Fachgruppentag PHZH 2022

Am Montag, 27. Juni 2022 fand der dritte Fachgruppentag der PH Zürich mit dem Titel #bildung #zukunft. präsent. nachhaltig. chancengerecht. digital. international. statt. Am Morgen standder fachgruppenübergreifende fachliche Austausch im Zentrum und am Nachmittag gestalten die Fachgruppen ihr eigenes Programm.

 

Info zum Fachgruppentag und zu den Workshops

Der Fachgruppentag 2022 wurde thematisch facettenreich konzipiert, damit unterschiedliche Foki gesetzt und neue, auch ungewohnte, weniger bekannte Perspektiven auf eines der oben genannten Themen eingenommen werden können. Das fördert nicht nur Prozesse des «Verstehens» – ebenso kann deutlich werden, wo welche Expertise vorhanden ist und welche Schwerpunkte, Lösungsansätze und Visionen sich ergeben. Der Tag soll allen Fachgruppenmitgliedern ermöglichen, ihre Expertise, ihre disziplinären und fachlichen Sichtweisen zu dringlichen Fragen und Herausforderungen fachgruppenübergreifend diskutieren zu können.

Unser Beitrag:

Workshop:  “Making im Unterricht: Selber tüfteln – von der Idee zum Prototypen”

(9.00-10.00 Uhr)

Making als ein freies Entdecken, Experimentieren oder (digitales) Tüfteln ermöglicht neue Formate, z. B. offene Lernräume oder problemorientierte Aufgabenstellungen mit interdisziplinären Bezügen. Fächerübergreifende Angebote fördern dabei informatische sowie überfachliche Kompetenzen z. B. technisches Verständnis, kreatives Problemlösen oder handwerkliche Fähigkeiten sowie Grundsätze der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Im Zuge des Fachgruppentages laden wir zum Mini-Maker-Workshop mit unserem “Pop-Up” Makerspace ein. Die anschliessende Diskussion ermöglicht das Weiterdenken zum Thema. Die beiden Angebote können unabhängig voneinander besucht werden.

 

 

Diskussion:  «Making im Unterricht: Methoden, Konzepte und Ideen für einen fächerübergreifenden Einsatz an der PH Zürich» 

(10.30-11.30 Uhr)

Die Interdisziplinarität von Making erfordert eine breite Diskussion über alle Fachbereiche. Making ist in der Bildung noch in der Anfangsphase. Vieles ist dadurch noch undefiniert und offen. Wir laden deshalb mit diesem Anlass dazu ein, das Thema weiterzudenken und das Potenzial sowie Herausforderung zu diskutieren. Dies ist der Start um eine gemeinsame Definition über den Fachbegriff Making sowie ein Maker-Mindset zu entwickeln.  Der vorangehende Making-Workshop bietet einen Hands-on Einstieg in das Thema, ist jedoch keine Voraussetzung für diese Diskussion.

<Ergebnisse aus der Diskussion folgen>

Hinterlasse uns ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.