Making im Unterricht

Home / Making im Unterricht

«Making im Unterricht»

– ein (digitales) Basteln, Erforschen und Tüfteln

 

Making – ein simples «Machen», ein «Selbermachen», ein «Tüfteln» und «Experimentieren» sieht auf der einen Seite eine hohe Freiheit im Lern- und Lehrprozess vor. Auf der anderen Seite bietet Making die Gelegenheit motivierenden und fächerübergreifenden Projektunterricht anzubieten und kann den Erwerb von informatischen Kompetenzen (en. Computational Thinking Skills/CT) fördern. Making bündelt dabei Angebote rund um Einplatinen-Computer, Sensoren und Aktoren, visuelle Programmiersprachen, Trickfilmerstellung, Elektronik oder Robotik, wie auch das Arbeiten mit technischen Werkzeugen, Textilien und Bastelmaterial. Im Zusammenspiel mit naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie (siehe Abbildung 1) oder in Gestalten (siehe Abbildung 2), können fächerübergreifende Angebote entstehen. Technisches Verständnis, kreatives Problemlösen und handwerkliches Geschick sollen dabei ebenso geschult werden – ganz nach einem Zitat von Jesper Juul: «Kinder sind mehr Forscher:innen als Schüler:innen: sie müssen experimentieren und daraus ihre eigenen Schlüsse ziehen.»

Making im Unterricht – erste Schritte

Gemeinsam mit der Universität Zürich/Institut für Pflanzen- und Mikrobiologie, dem CreativeLab Zürich und dem Schulamt der Stadt Zürich soll im Projekt «Making im Unterricht» der Fokus auf die Schaffung einer sicheren, offenen und gendersensiblen Lernumgebung für Making gelegt werden. Ab dem Herbstsemester 2022 werden Weiterbildungsmodule über die PH Zürich allen interessierten Lehrpersonen (Z2/Z3) offen stehen. Ein erstes Grundlagenmodul für Making soll Anfang 2022 gemeinsam mit Lehrpersonen der Stadt Zürich im Unterricht getestet werden.

  • Entwicklung Grundlagenmodul

    Das Grundmodul Making soll Lehrpersonen auf ein offenes Lernsettings, freies Experimentieren und eigene Projekte vorbereiten.

  • Erstes Beiratstreffen

    Im November wird das erste online Beiratstreffen mit nationalen und internationalen Expert:innen im Bereich Making durchgeführt.

  • Evaluierungskonzept

    Gemeinsam soll das Evaluierungskonzept, Forschungsfragen und Projektziele definiert werden.

  • Eröffnungsanlass Maker-Space Leutschenbach

    Gemeinsam mit dem Schulamt der Stadt Zürich ist am 26.01.2021 ein Eröffnungsanlass für alle beteiligten Lehrpersonen und Schulleitungen geplant.

  • Durchführung Grundlagenmodul

    Erste Weiterbildungen sollen mit drei Partnerschulen im März 2021 durchgeführt werden.

  • Workshops für Projektkonsortium

    Projektinterne Workshops zu «Gender & Diversität» sowie «Bio-Tinkering» und Informatik-Tools.

  • Fachtagung meets Barcamp am 29.10.2022

    Im Oktober 2022 soll eine Fachtagung und ein Barcamp für Lehrpersonen und weiteren Interessierten aus Forschung zum Thema «Making» durchgeführt werden.

Aktuelle Blogeinträge